Home
F3B Segelflug in Österreich
35.Oktoberfestpokal 2010 E-Mail

 

Die Saison wurde wie jedes Jahr auch 2010 in München mit dem heuer schon

"35. Oktoberfestpokal" beendet.

 

sieger-mnchen-gesamt_k

--> weitere Bilder von g/b.flixeder

Gesamtwertung: (122 Teilnehmer)

  1. Herrig Martin (GER)
  2. Pölzl Jürgen (AUT)
  3. Herrig Andreas (GER)
  4. Kunz Andreas (GER)
  5. Duchesne Denis (BEL) 

Speed:

  1. Pölzl Jürgen (AUT)
  2. Herrig Martin (GER)
  3. Kunz Andreas (GER)
  4. Dylla Thomas (GER)
  5. Herrig Andreas (GER)

 Mannschaft:

  1. Herrig M. / Herrig A. / Müller M.
  2. Pölzl J. / Rossmann / Flixeder G.
  3. Amici / Villani E. / Rosso

 

 

Finalbewerb der Eurotour 2010

35.Oktoberfestpokal

München 24. bis 26. September 2010

 

Ruhiges Spätherbstwetter empfängt uns um Freitagmorgen. Um 8 Uhr wird eröffnet, 8:15 startet die erste Zeitfluggruppe. Bei nur schwachem Wind aus Nordost ist die Ausgangshöhe ein wichtiger Faktor für einen erfolgreichen Zeitflug. Etwa zwei Drittel des 122 Teilnehmer starken Feldes schafft die Aufgabe ohne nennenswerte Punkteverluste.

Mit Hinweis auf die winterlichen Wettervorhersagen wird im Anschluss mit Speedflug Runde 1 fortgesetzt. Am Anfang ist eine Zeit unter 17 Sekunden noch kaum zu erreichen, nach und nach gibt es Windunterstützung beim Start und die Bestzeit liegt bald bei 16 Sekunden.

Der Speedflug der Runde 2 wird vorgezogen, gestartet wird in der Reihenfolge der Auslosung. Thermisch bedingte Unterschiede führen zu Zeiten zwischen 14,5 und bis zu 19 Sekunden. Die an den Flugplatz anschliessenden Felder verleiten viele Piloten zu einem Kurs, der weit aus der Idealrichtung weist und so die Flugstrecke und –zeit deutlich verlängert.

Der Freitag wird mit dem ersten Teil der Streckenflüge Runde 1 beschlossen. Erste Gewitterwolken erreichen gegen 18 Uhr das Fluggelände und kündigen den erwarteten Wetterumsturz an. 

Weiterlesen...
 
Staatsmeisterschaft 2010 E-Mail
...fand am 4.-5.September 2010 in Oberpullendorf statt.

sieger_staatsmeisterschaft_dsc8366_ret_beschn

 Gesamtwertung:

  1. Bernhard Flixeder
  2. Wolfgang Hirt
  3. Jürgen Pölzl
  4. Robert Piss
  5. Stefan Sporer

Erfolgsserie geht weiter -->

Bernhard gewinnt innerhalb einer Woche seinen ersten F3B-Eurotour Bewerb und wird Österreichischer Staatsmeister in der Klasse F3B.

 

--> weitere Bilder von g/b.flixeder

 

Die Durchführung von F3B- Bewerben ist angesichts des komplizierten Ablaufs bei den Vereinen aus der Mode gekommen, nachdem die Steirer auch in Admont keine Bewerbe mehr veranstalten, hat es sogar nicht mal mehr eine Staatsmeisterschaft gegeben. Heuer hat die Community- eigentlich Robert Piss- die Sache selbst in die Hand genommen. Manfred Lex hat sich als Wettbewerbsleiter und seinen Heimatflugplatz in Oberpullendorf zur Verfügung gestellt, um die Stm quasi in Eigenregie der Aktiven abzuwickeln.

Weiterlesen...
 
Spreepokal 2010 E-Mail

 

Sensationeller Sieg von Bernhard Flixeder (13 Jahre )!!!

1. PLATZ  für Jüngsten in der F3B - Eurotour beim Spreepokal 2010.

 

sieger-sputendorf_dsc8237_ret_beschn_k

 

Gesamtwertung:

  1. Flixeder Bernhard (AUT)
  2. Pölzl Jürgen (AUT)
  3. Weberschock Martin (GER)
  4. Hoffmann Peter (AUT)
  5. Kunz Andreas (GER) 

 

 

 

 --> weitere Bilder  von g/b.flixeder

Speedwertung:

  1. Pölzl Jürgen (AUT)
  2. Rossmann Hans (AUT)
  3. Flixeder Bernhard (AUT)
  4. Hoffmann Peter (AUT)
  5. Weberschock Martin (GER)

 

Schreckliche Wetterprognosen mit heftigen und andauernden Regenschauern, ließen Diskussionen über die Sinnhaftigkeit einer Reise nach Berlin aufkommen. Schlussendlich entschlossen wir uns doch noch die knapp 1000km in Angriff zu nehmen. So trafen wir am Freitag Abend bei leichten Nieselregen in Sputendorf ein. Noch schnell die Winden samt Zubehör aus den Autos und ab ins Quartier.

Der Samstag begann mit wolkigem, aber trockenem Himmel und mäßigem Wind aus westlicher Richtung.

Weiterlesen...
 
6.Plassenburgpokal in Kulmbach 2010 E-Mail

 

82 Piloten 2 Tage mit Gummistiefel im Matsch..... ein Rückbkick auf die WM in Emmen? 

Nein, letztes Wochenende in Kulmbach...

Bericht  folgt!!

 Sieger 2010

Gesamtwertung: (82 Teilnehmer)

  1. Herrig Andreas (GER)
  2. Hortzitz Armin (GER)
  3. Amici Daniele (ITA)
  4. Pölzl Jürgen (AUT)
  5. Kübler Thomas (SUI) 

 

 

 

 

--> weitere Bilder  von g/b.flixeder

Speed:

  1. Herrig Martin (GER)
  2. Kübler Thomas (SUI)
  3. Pölzl Jürgen (AUT)
  4. Amici Daniele (ITA)
  5. Hortzitz Armin (GER)

 Mannschaft:

  1. Herrig M. / Herrig A. / Müller M.
  2. Pölzl J. / Rossmann / Flixeder G.
  3. Amici / Villani E. / Rosso

-------------------------------------------------------------------------------

 

 
3.Internationaler F3B Cup Brünn/Jesenik 2010 E-Mail

 

10 ÖSTERREICHER unter den TOP 15!!!

 

Gesamtwertung

  1. Pölzl Jürgen (AUT)
  2. Rossmann Hans (AUT)
  3. Flixeder Gerhard (AUT

 

 

 

 

speedsieger_bernhard_dsc7222_ret_k

Speedwertung:

  1. Flixeder Bernhard (AUT)
  2. Hoffmann Peter (AUT)
  3. Bachler Herbert (AUT)

 

 

Mannschaft:

  1. KÄOB 1 (Pölzl, Rossmann, Flixeder G.)
  2. KÄOB 2 (Flixeder B., Krampl, Piss P.)
  3. Österreich2 (Bachler, Leeb, Gronau)

 

--> weitere Bilder  von g.flixeder

---------------------------------------------------------------------------------------------------

‚Czech Heaven’ in Ivancice nahe Brünn wurde von der EU mitfinanziert. Nach der WM im Vorjahr gibt’s leider keinen Platz mehr für F3B, sodass nach Jesenik im Norden Tschechiens ausgewichen werden muss.

 

Samstag geht’s wie schon gewohnt sehr früh los, der Zeitflug startet kurz nach acht. Es gibt kaum Wind und mit guten Ausgangshöhen ist die Aufgabe mit etwas Thermikunterstützung meist zu lösen. In manchen Gruppen lässt die Thermik etwas nach und so muss unser Jungstar Bernhard Flixeder gleich im ersten Zeitflug nach etwas mehr als 6 Minuten zur Landung und begräbt damit gleich seine Siegeschancen. Im Streckenflug beginnt sich der angekündigte Nordwestwind als Querwind bemerkbar zu machen, durch die zunehmende thermische Entwicklung wird schon gehörig selektiert. So erwischt es leider auch Peter Hoffmann, der 7 Strecken abgeben muss und damit die restlichen Aufgaben als Training betrachten kann. Am Ende kann er sich noch auf den Rang 12 nach vor arbeiten.

Die Speedflüge der Runden 1 erweisen sich für überraschend viele Piloten als schwierig, den die Messstrecke scheint eher etwas lange zu stehen. So begraben gleich mehrere Piloten wie z.B. Andreas Kunz (GER) ihre Möglichkeiten auf einen der vorderen Plätze mit einer Ehrenrunde. Leider erwischt es auch Jürgen Pölzl (AUT) im Speed der zweiten Runde, der sich damit vom zweiten Zwischenrang ins Mittelfeld  verabschiedet und die Siegeschancen begräbt, glaubt man zunächst. Die schnellsten Zeiten im Speed der ersten Runder erzielt Bernhard Flixeder mit 14,56 Sekunden, der schnellste der zweiten Runde ist mit 13,57 Sekunden Wolfgang Hirt der damit ein kräftiges Lebenszeichen von sich gibt.

Im Streckenflug der Runde 2 beschert die Wetterentwicklung etwas weniger Streuung innerhalb der Gruppen – bleibt aber trotzdem selektiv. Der Zeitflug der Runde 2 bietet für einige Piloten böse Überraschungen: mit windbedingt sehr guten Ausgangshöhen reicht es oftmals nicht aus, das Modell gegen den Wind ‚abzustellen’.

Der erste Flugtag endet mit dem Zeitflug der Runde 3 und es bleibt spannend, haben doch fast alle Piloten dort und da schon Punkte abgeben müssen, die Führung hat nach jeder Aufgabe gewechselt. Feierabend um 19:40 nach 2 Runden plus einen Zeitflug.  So führten nach dem ersten Tag Rossmann Hans (AUT) vor Gerhard Flixeder (AUT) und Michael Behensky (CZE).

 

OK, ich sehe fast schon ein, dass es sonntags um 6:30 in Hotels kein Frühstück geben kann…aber….. wäre……

Weiterlesen...
 
«StartZurück111213141516WeiterEnde»

Seite 15 von 16
Copyright © 2018 F3B Segelflug in Österreich. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.