Home
F3B Segelflug in Österreich
6.Plassenburgpokal in Kulmbach 2010 E-Mail

 

82 Piloten 2 Tage mit Gummistiefel im Matsch..... ein Rückbkick auf die WM in Emmen? 

Nein, letztes Wochenende in Kulmbach...

Bericht  folgt!!

 Sieger 2010

Gesamtwertung: (82 Teilnehmer)

  1. Herrig Andreas (GER)
  2. Hortzitz Armin (GER)
  3. Amici Daniele (ITA)
  4. Pölzl Jürgen (AUT)
  5. Kübler Thomas (SUI) 

 

 

 

 

--> weitere Bilder  von g/b.flixeder

Speed:

  1. Herrig Martin (GER)
  2. Kübler Thomas (SUI)
  3. Pölzl Jürgen (AUT)
  4. Amici Daniele (ITA)
  5. Hortzitz Armin (GER)

 Mannschaft:

  1. Herrig M. / Herrig A. / Müller M.
  2. Pölzl J. / Rossmann / Flixeder G.
  3. Amici / Villani E. / Rosso

-------------------------------------------------------------------------------

 

 
3.Internationaler F3B Cup Brünn/Jesenik 2010 E-Mail

 

10 ÖSTERREICHER unter den TOP 15!!!

 

Gesamtwertung

  1. Pölzl Jürgen (AUT)
  2. Rossmann Hans (AUT)
  3. Flixeder Gerhard (AUT

 

 

 

 

speedsieger_bernhard_dsc7222_ret_k

Speedwertung:

  1. Flixeder Bernhard (AUT)
  2. Hoffmann Peter (AUT)
  3. Bachler Herbert (AUT)

 

 

Mannschaft:

  1. KÄOB 1 (Pölzl, Rossmann, Flixeder G.)
  2. KÄOB 2 (Flixeder B., Krampl, Piss P.)
  3. Österreich2 (Bachler, Leeb, Gronau)

 

--> weitere Bilder  von g.flixeder

---------------------------------------------------------------------------------------------------

‚Czech Heaven’ in Ivancice nahe Brünn wurde von der EU mitfinanziert. Nach der WM im Vorjahr gibt’s leider keinen Platz mehr für F3B, sodass nach Jesenik im Norden Tschechiens ausgewichen werden muss.

 

Samstag geht’s wie schon gewohnt sehr früh los, der Zeitflug startet kurz nach acht. Es gibt kaum Wind und mit guten Ausgangshöhen ist die Aufgabe mit etwas Thermikunterstützung meist zu lösen. In manchen Gruppen lässt die Thermik etwas nach und so muss unser Jungstar Bernhard Flixeder gleich im ersten Zeitflug nach etwas mehr als 6 Minuten zur Landung und begräbt damit gleich seine Siegeschancen. Im Streckenflug beginnt sich der angekündigte Nordwestwind als Querwind bemerkbar zu machen, durch die zunehmende thermische Entwicklung wird schon gehörig selektiert. So erwischt es leider auch Peter Hoffmann, der 7 Strecken abgeben muss und damit die restlichen Aufgaben als Training betrachten kann. Am Ende kann er sich noch auf den Rang 12 nach vor arbeiten.

Die Speedflüge der Runden 1 erweisen sich für überraschend viele Piloten als schwierig, den die Messstrecke scheint eher etwas lange zu stehen. So begraben gleich mehrere Piloten wie z.B. Andreas Kunz (GER) ihre Möglichkeiten auf einen der vorderen Plätze mit einer Ehrenrunde. Leider erwischt es auch Jürgen Pölzl (AUT) im Speed der zweiten Runde, der sich damit vom zweiten Zwischenrang ins Mittelfeld  verabschiedet und die Siegeschancen begräbt, glaubt man zunächst. Die schnellsten Zeiten im Speed der ersten Runder erzielt Bernhard Flixeder mit 14,56 Sekunden, der schnellste der zweiten Runde ist mit 13,57 Sekunden Wolfgang Hirt der damit ein kräftiges Lebenszeichen von sich gibt.

Im Streckenflug der Runde 2 beschert die Wetterentwicklung etwas weniger Streuung innerhalb der Gruppen – bleibt aber trotzdem selektiv. Der Zeitflug der Runde 2 bietet für einige Piloten böse Überraschungen: mit windbedingt sehr guten Ausgangshöhen reicht es oftmals nicht aus, das Modell gegen den Wind ‚abzustellen’.

Der erste Flugtag endet mit dem Zeitflug der Runde 3 und es bleibt spannend, haben doch fast alle Piloten dort und da schon Punkte abgeben müssen, die Führung hat nach jeder Aufgabe gewechselt. Feierabend um 19:40 nach 2 Runden plus einen Zeitflug.  So führten nach dem ersten Tag Rossmann Hans (AUT) vor Gerhard Flixeder (AUT) und Michael Behensky (CZE).

 

OK, ich sehe fast schon ein, dass es sonntags um 6:30 in Hotels kein Frühstück geben kann…aber….. wäre……

Weiterlesen...
 
3. Sonnwendpokal 2010 in Nardt bei Dresden E-Mail

 

Wieder Topplätze der Österreicher:dresden_sieger_dsc7075_ret_k

 

Gesamtwertung: (79 Teilnehmer)

  1. Böhlen Andreas (SUI)
  2. Flixeder Bernhard (AUT)
  3. Bachler Herbert (AUT)
  4. Liese Reinhard (GER)
  5. Hoffmann Peter (AUT)

 

 

 --> weitere Bilder von g.flixeder

Speed:

  1. Herbert Bachler (AUT)
  2. Böhlen Stefan (SUI)
  3. Schorb Thomas (GER)
  4. Flixeder Bernhard (AUT)
  5. Flixeder Gerhard (AUT)

dresden_mannschaft_-hoffmann_img_0022_k

 

 

 Mannschaft:

  1. Böhlen A. / Böhlen S. / Baudis J.
  2. Bachler / Hoffmann P. / Sporer S.
  3. Liese / Seyfang / Klose

 

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

Wien – Prag – Dresden- Hoyerswerda – Flugplatz Nardt….

…sind die Etappenziele unserer Anreise nach Ostsachsen.                              

 

Am Samstag der frühe Start in den Tag: 7:00 Windenaufbau bei leicht bewölktem, aber freundlichem Wetter. Um 10 ist schon der erste Zeitflug geflogen, bei schwachen thermischen Verhältnissen und stärker werdendem Nordwestwind werden bereits viele Punkte abgegeben, kaum eine Gruppe steigt gleich nach dem Hochstart kollektiv in eine bereitstehende Blase ein, heute braucht man mehrere davon und muss sie suchen. Entsprechend turbulent und selektiv verläuft auch der erste Streckenflug. Die Thermik jagt durch den (mit dem Wind aufgebautem) Parcours und verlangt von den Piloten einiges an Wetterwissen – auch etwas Glück kann man gut gebrauchen. Die Speedflüge der Runde 1 (nach Startreihenfolge) und 2 (umgekehrtes Ranking) beschäftigt die Teilnehmer am früheren Nachmittag. Windbedingt sind gute Starthöhen zu erreichen, die Bestzeiten liegen in beiden Speeds zwischen 14 und 15 Sekunden. Auch der zweite Streckenflug ist von den thermischen Entwicklungen geprägt, die begehrten 1000 Punkte gibt’s mal für 15, mal für 27 geflogene Strecken. Mit dem etwas nachlassenden Wind und guten Starthöhen ist der Zeitflug etwas einfacher geworden, aktive Suche nach dem besseren Wetter ist aber ständig nötig.

Mit zwei kompletten Runden endet der erste Wettbewerbstag gegen 20:30 noch bei Tageslicht.

In der  Zwischenwertung führt sensationell Bernhard Flixeder!

Weiterlesen...
 
7.Kirchheim Open 2010 E-Mail
Geschrieben von: Pölzl   

Super Ergebnis der österreichischen F3Bler!!!

3.Bernhard Flixeder (Radical)(AUT)

5.Jürgen Pölzl (Freestyler)(AUT)

8.Peter Hoffmann (Cyril)(AUT)

      Kaum war der F3B-Auftakt in Salzburg vorüber, hieß es schon vorbereiten für die Kirchheim-Open in Hülben. Die Wetterprognosen ließen einen wunderbaren Bewerb erhoffen und sie sollten diesmal auch Recht behalten. So gab es am gesamten Wochenende kaum eine Wolke am Himmel zu sehen, angenehme Temperaturen und leichten Wind aus verschiedenen Richtungen.

       

      So konnte der Bewerb am Freitag pünktlich um 08:00Uhr mit der ersten Zeitfluggruppe gestartet werden. Da der morgendliche Wind aber schon ganz schön heftig blies, gab es in den ersten Gruppen kaum jemanden der die 10 Minuten voll fliegen konnte. Dies besserte sich aber von Gruppe zu Gruppe. Die anschließenden Streckenflüge verliefen, wie in Hülben fast immer, sehr spannend. Bei manchen Gruppen benötigte man „nur“ 11 Strecken, und bei manchen 35 Strecken für die begehrten 1000 Punkte. Anschließend wurde der Speedflug der 1. Runde geflogen. Wie sich schon bei den Streckenflügen erahnen ließ, sollte Einer der 104 Piloten einen richtig schönen „Bart“ erwischen. Bei Duchesne Denise war die Luft perfekt, er flog mit seinem Cyril eine saubere 13,08 und machte damit den 1000er. Diese Zeit sollte dann auch die Schnellste an diesem Wochenende bleiben. Anschließend ließ der Zeitflug der 2. Runde den ersten Bewerbstag ruhig ausklingen.

      --> weitere Bilder  von g.flixeder

      Frank_DSC6277_ret_k2

      Giere_DSC6245_ret_k2

      Weiterlesen...
       
      Salzburg 2010 E-Mail

       

      Alle Jahre wieder!

      F3B-Piloten suchen nach einer neuen Herausforderung!


      "Anmeldespeed" heißt die 4 Aufgabe, die  bei vielen Bewerben immer entscheidender wird. Bereits Wochen bzw. Monate bevor der Wettbewerbsleiter ruft "Rahmenzeit läuft mit dem Signalton" beginnt der fight um die ersten Plätze. Die Sieger sind dann auf der Anmeldeliste zu sehen. Für den Saisonstart in Salzburg war der Kampf um die ersten 70 Plätze bereits nach ca. 20Min. entschieden!

      Allerdings bekam keiner Pluspunkte, wenn er auf der Anmeldeliste weit vorne stand. Die Wertung begann mit "0" Punkte am Samstag den 10.04. und es wurde am Sonntag abgerechnet. Das Ergebnis brachte allerdings keine großen Überraschungen. Der erste Platz ging wieder an den Vorjahressieger.

      Platz 1. Herrig Andreas (GER)

      Platz 2. Seyfang Michael (GER)

      Platz 3. Trautwein Ulrich (GER)

      Platz 4.  Flixeder Gerhard (AUT)

      Platz 5.  Baudis Jiri (CZ)


      Salzburg panorama

       

      foto:g.flixeder

       


      Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 02. Oktober 2012 um 12:55 Uhr
       
      «StartZurück11121314WeiterEnde»

      Seite 14 von 14
      Copyright © 2017 F3B Segelflug in Österreich. Alle Rechte vorbehalten.
      Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.