Home Wettbewerbe Berichte 3. Sonnwendpokal 2010 in Nardt bei Dresden
3. Sonnwendpokal 2010 in Nardt bei Dresden E-Mail

 

Wieder Topplätze der Österreicher:dresden_sieger_dsc7075_ret_k

 

Gesamtwertung: (79 Teilnehmer)

  1. Böhlen Andreas (SUI)
  2. Flixeder Bernhard (AUT)
  3. Bachler Herbert (AUT)
  4. Liese Reinhard (GER)
  5. Hoffmann Peter (AUT)

 

 

 --> weitere Bilder von g.flixeder

Speed:

  1. Herbert Bachler (AUT)
  2. Böhlen Stefan (SUI)
  3. Schorb Thomas (GER)
  4. Flixeder Bernhard (AUT)
  5. Flixeder Gerhard (AUT)

dresden_mannschaft_-hoffmann_img_0022_k

 

 

 Mannschaft:

  1. Böhlen A. / Böhlen S. / Baudis J.
  2. Bachler / Hoffmann P. / Sporer S.
  3. Liese / Seyfang / Klose

 

 

-------------------------------------------------------------------------------

 

Wien – Prag – Dresden- Hoyerswerda – Flugplatz Nardt….

…sind die Etappenziele unserer Anreise nach Ostsachsen.                              

 

Am Samstag der frühe Start in den Tag: 7:00 Windenaufbau bei leicht bewölktem, aber freundlichem Wetter. Um 10 ist schon der erste Zeitflug geflogen, bei schwachen thermischen Verhältnissen und stärker werdendem Nordwestwind werden bereits viele Punkte abgegeben, kaum eine Gruppe steigt gleich nach dem Hochstart kollektiv in eine bereitstehende Blase ein, heute braucht man mehrere davon und muss sie suchen. Entsprechend turbulent und selektiv verläuft auch der erste Streckenflug. Die Thermik jagt durch den (mit dem Wind aufgebautem) Parcours und verlangt von den Piloten einiges an Wetterwissen – auch etwas Glück kann man gut gebrauchen. Die Speedflüge der Runde 1 (nach Startreihenfolge) und 2 (umgekehrtes Ranking) beschäftigt die Teilnehmer am früheren Nachmittag. Windbedingt sind gute Starthöhen zu erreichen, die Bestzeiten liegen in beiden Speeds zwischen 14 und 15 Sekunden. Auch der zweite Streckenflug ist von den thermischen Entwicklungen geprägt, die begehrten 1000 Punkte gibt’s mal für 15, mal für 27 geflogene Strecken. Mit dem etwas nachlassenden Wind und guten Starthöhen ist der Zeitflug etwas einfacher geworden, aktive Suche nach dem besseren Wetter ist aber ständig nötig.

Mit zwei kompletten Runden endet der erste Wettbewerbstag gegen 20:30 noch bei Tageslicht.

In der  Zwischenwertung führt sensationell Bernhard Flixeder!

    

Pünktlich um 8:00 machen sich die 10 Modelle der ersten Zeitfluggruppe auf den Weg in den blauen Himmel. Der Wind ist am Boden schwach, in der Höhe gibt es etwas mehr Strömung aus nördlicher Richtung, gerade recht als Starthilfe im Hochstart. Diesmal ist der Zeitflug kaum ein Problem, nur fallweise entstehen grosse thermische Intervalle, die einige Zeitfluggruppen beschäftigen.

Mit dem entstehen der ersten Cumuli geht’s in den Streckenflug. Bei guten Hochstarthöhen ist wird immer wieder mal gekurbelt. Eine grosse Herausforderung für die Offiziellen unter den Wendemarken, die aber fast fehlerfrei gemeistert wird. Highlights sind natürlich die Flüge mit über 30 Strecken, wenn das Wetter, der Pilot und sein Team die vollen 4 Minuten ihr Allerbestes geben – und das kommt jetzt doch mal vor.

 

Der abschliessende Speedflug wird wieder in umgekehrter Reihenfolge der bisherigen Platzierungen geflogen. Durch die mittlerweile zu 7/8 geschlossene Bewölkung beschränkt sich der Bodenwind am frühen Nachmittag auf wenige thermisch bedingte Aktivitäten. So kommt es, dass ein Paket von etwa 20 Piloten trotz aller Versuche mässige Höhen erreicht, dann aber wieder der Hochstart oder die Speedstrecke positiv beeinflusst werden und bessere Zeiten möglich sind. Heute gibt es Negativwetter auch für die bisher in den Top Ten gereihten Piloten. Während die Hochstarts noch relativ gut funktionieren, warten auf dem Rückflug und in der Speedstrecke fast durchwegs weniger begeisternde Verhältnisse. Es passieren aber keine groben Fehler, sodass mit Zeiten um die 17 Sekunden nur mehr die Reihung auf den Rängen modifiziert wird.

 

Der erstklassig organisierte und souverän geleitete Wettbewerb geht um 15:30 mit der Siegerehrung zu Ende…

 

…Flugplatz Nardt – Hoyerswerda – Dresden – Prag – Wien…

 

Peter Hoffmann, 20.Juni 2010


 
Copyright © 2019 F3B Segelflug in Österreich. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.