Home Wettbewerbe Berichte
Berichte
E-Mail

21. FAI - F3B Worldchampionship

06. - 12.August 2017, Mikulovice - Jesenik - CZ

 

SENSATIONELLER ERFOLG FÜR DAS ÖSTERR. F3B NATIONALTEAM!!!

 

Bernhard Flixeder (20 Jahre alt), holte nach einer 10-jährigen Dominanz der deutschen F3B Piloten die Goldmedaille  und gewann somit den F3B Einzel-Weltmeistertitel. Bernhard ist damit der mit Abstand jüngster Weltmeister den es in dieser Klasse je gegeben hat!

Herzliche Gratulation natürlich auch dem ganzen Nationalteam bestehend aus Jürgen Pölzl, Hans Rossmann, Bernhard Flixeder und ihrem Teammanger Peter Hoffmann. Aufgrund der super Einzelergebnisse mit  Platz 1, 5, und 15 holte das Team die Silbermedaille in der Mannschaftswertung nach Österreich.

 

Hier noch ein paar Links wo Berichte und Live Übertragungen zu finden sind:

http://www.f3b-wc-2017.com/

https://www.facebook.com/F3B-Österreich-194285007305920/?ref=py_c
https://www.facebook.com/f3bsports/
https://de-de.facebook.com/TeamUsaF3B/

 

 Einzelsieger_Bernhard_WM-2017

 team dsc0880 ret beschn kk

team dsc0875 ret beschn kk

Foto: g.flixeder

 

Platzierung Name Nation Total
1. Flixeder Bernhard AUT 20 478,01
2. Herrig Andreas GER 20 429,46
3. Krischke Johannes GER 20 384,91
4. Böhlen Andreas SUI 20 357,20
5. Pölzl Jürgen AUT 20 260,00
6. Kohout Jan CZE 20 225,92
7. Buchert Jens GER 20 220,95
8. Smits Jeroen NED 20 086,31
9. Stahl Joakim SWE 19 887,60
10. Günther Lucas GER 19 880,16

 

Gesamtwertung Einzell- und Teamwertung: (49 Teilnehmer)

 

WM-Bericht des Teammanager Peter Hoffmann:

 

Die 21. Weltmeisterschaft der Klasse F3B wurde in Jesenik / Tschechien durchgeführt. 49 Piloten aus 18 Nationen waren am Start. Wie auch beim Vorwettbewerb fand die Weltmeisterschaft bei hochsommerlichem Wetter statt, die heftigen Gewitter zogen in den Nachtstunden durch. Der Flugplatz in Jesenik liegt auf einem Bergrücken und hügeliger Landschaft. Von den bisher dort ausgetragenen Bewerben sind uns die stets schwierigen thermischen Bedingungen in Erinnerung geblieben. Unser Quartier bezogen wir kaum 3 Kilometer vom Flugplatz entfernt, sodass nicht auch noch unnötig lange Reisezeiten anfallen. Am Sonntagabend wurden die Sieger des Vorbewerbes (unsere Nationalteam-Piloten ersparten sich die zusätzlichen Strapazen) geehrt und die WM mit einer schlichten Zeremonie eröffnet.

Unser Team:
Piloten:  Hans Rossmann, Bernhard Flixeder, Jürgen Pölzl
Helfer: Robert Piss, Patrick Piss, Gerhard Flixeder, Peter Hoffmann (auch Team Manager)

Für weitere Unterstützung sorgten: Beate und Petra Flixeder sowie Elisabeth Schmidt-Puffing.

Das Meeting der Teammanger am Sonntag Abend verläuft recht entspannt. Deutschland schickt 5 Piloten ins Rennen und hat sich als „Working Team“ genannt. Der Vorteil liegt darin, dass die Piloten eines Working Teams nicht gegeneinander antreten müssen. Der Nachteil ist wohl darin zu sehen, daß nur 6 Winden und Akkus zur Verfügung stehen. Die Frage nach zusätzlichen Akkus wird von der Jury abgelehnt, mit dem Hinweis, dass man auch ein eigenes Team für den regierenden Weltmeister hätte melden können. Montagfrüh ist es endlich so weit, mit dem Zeitflug beginnt der fliegerische Teil. Der Montag läuft für uns recht gut,

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 64
Copyright © 2017 F3B Segelflug in Österreich. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.